Telemedizinische Projekte

Verschiedenste Entwicklungen, nicht zuletzt die demographische Entwicklung und der spätestens ab 2012 anstehende Bevölkerungsrückgang in Baden-Württemberg, stellen den Ländlichen Raum künftig vor neue Herausforderungen.
Der Bevölkerungsrückgang ist gekoppelt mit einer stark anwachsenden Zahl älterer Menschen mit altersbedingten Einschränkungen. Damit einher geht möglicherweise auch die schrittweise Ausdünnung der Dienstleistungs-infrastruktur und der Grundversorgungseinrichtungen in der Fläche.

Das Land Baden-Württemberg strebt an, die Lebens- und Arbeitsverhältnisse im Ländlichen Raum entsprechend dem Auftrag aus dem Grundgesetz gleichwertig zu gestalten. Dazu gehört auch eine flächendeckende ambulante und stationäre medizinische Versorgung der Bürger. Insbesondere auch Telemedizin und Informationssysteme können dabei helfen, die Gesundheit und Pflege im Ländlichen Raum zu erhalten und sogar zu verbessern.

Ein ressortübergreifender Kabinettsausschuss "Ländlicher Raum“ unter der Leitung des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg (MLR) befasst sich u.a. mit dem Erhalt der flächendeckenden gesundheitlichen Versorgung im Ländlichen Raum. Aus diesen Überlegungen heraus werden folgende Modellprojekte im Ostalbkreis umgesetzt:
  • Telekonsultation Chronische Wunde
  • Teleprüfung Sturzgefährdung
  • Tele-EKG Bei Patienten mit Herzrhytmusstörungen

Auf den jeweiligen Unterseiten können Sie mehr über die einzelnen telemedizinischen Projekte erfahren.
Die aktuellen Modellprojekte sind zum 01.07.2012 ausgelaufen.

 PDF Icon Dokumente